Vergaser Tuning mit Breitband Lamda Sonde

Du beißt dir schon längere Zeit die Zähne an einem Problemchen aus?
Ein anderes Forum-Mitglied kann dir möglicherweise helfen

Moderator: superbee

Benutzeravatar
Kapitänkurtl
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1830
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 16:18
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Nähe Wien
Kontaktdaten:

Re: Vergaser Tuning mit Breitband Lamda Sonde

Beitragvon Kapitänkurtl » Donnerstag 24. August 2017, 18:45

Zwischenfrage der schwimmerstand wird ja leer gemessen.
Achse vom schwimmercrunterdrücken und das gewicht des schwimmers drückt aufs schwimmernadelventil.
In der position sollte der schwimmer zum deck gemessen werden und nach vergasernummer orrekt eingestellt werden-bzw er schwimmerarm gebogen werden dass der wert passt.
Je nach vergaser nummer sind die immer unterschiedlich!

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2377
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Re: Vergaser Tuning mit Breitband Lamda Sonde

Beitragvon hier-kommt-kurt » Donnerstag 24. August 2017, 20:40

Ist korrekt und je nach Verbrauch des Motors sollte er höher oder niedriger sein. Meist 1/4 Zoll, also irgendso um die 6 - 7 mm unter Deck ist o.k. Da geht es hauptsächlich darum, dass bei starkem Beschleunigen genug Sprit drin ist, falls die Pumpe schwach ist, andererseits dass der Sprit nicht schwappt und Luft angesaugt wird, und zuletzt nicht das bekannte Holley-Problem auftritt, dass beim starken Bremsen der Sprit in den Ansaugtrakt schwappt und die Maschine stehenbleibt. Na, das passt schon. Samstag komme kleinere Düsen rein und vollgetankt und dann wird wieder gemessen.
Buick 71, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63, Dodge 67
Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken oder Benzin zu sparen.

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2377
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Re: Vergaser Tuning mit Breitband Lamda Sonde

Beitragvon hier-kommt-kurt » Sonntag 24. September 2017, 08:41

So Neuigkeiten und Eigenartigkeiten.
Düsen 73, Tauchrohre 42: viel zu fett, läuft akzeptabel
Düsen 73, Tauchrohre 45: immer noch zu fett, läuft besser
Düsen 73, Tauchrohre 49: deutlich zu mager.

Also denkt sich der Mensch, Tauchrohr 47. Läuft unter Last gut (aber da haben die Tauchrohre ja Null Einfluss drauf), aber im cruise mode geht der Lamda-Wert dauernd herum, zwischen 13 und 16 auf der Landstrasse bei 2.500 Touren. Beim Anstoffen geht er gar mal auf 9, da sollte es eigentlich schon schwarz rauchen, und wennst schnell stehenbleibst, auf über 21. Also irgendwas hat es jetzt. Es ist als ob ein Unterdruckloch im Hauptsystem wäre oder das Einlassventil defekt ist.
Jetzt mal garagiert, nächstes WE werd ich wohl noch einmal zerlegen müssen. Die Schrauben vom Vergaser kann ich jetzt schon mit 2 Fingern drehen, so oft waren sie heraussen.
Buick 71, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63, Dodge 67

Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken oder Benzin zu sparen.

Zurück zu „Technik und Tipps & Tricks rund um dein US-Car“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast