Vergaser Tuning mit Breitband Lamda Sonde

Du beißt dir schon längere Zeit die Zähne an einem Problemchen aus?
Ein anderes Forum-Mitglied kann dir möglicherweise helfen

Moderator: superbee

Benutzeravatar
bernds
Pony Driver
Pony Driver
Beiträge: 283
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 17:17
Barvermögen: Gesperrt

Beitragvon bernds » Donnerstag 29. September 2016, 22:54

Danke für die Info!
Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2433
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Beitragvon hier-kommt-kurt » Montag 3. Oktober 2016, 18:27

So erste neue Erkenntnisse:
Am Wochenende mit Düsen und Tauchrohren experimentiert.
Ursprünglich 73/41 mit A/F Ratio über alles ca. 13.2 inklusive Bollern beim Gaswegnehmen.
Getauscht auf 73/51: Unfahrbar, ca. 17-18 im cruise mode und Bollern schon in der Ortschaft.
Getauscht auf 73/45: fast ideal im Bereich von 1.500 - 3000 im cruise mode: 14.2 gleichbleibend. im Power mode ca. 13.5, also noch eher auf der mageren Seite. Das Bollern ist nicht weggegangen und das *Loch* beim Losfahren bei 1.000 rpm ist noch schlimmer. Leerlauf ganz schlecht.
Erkenntnis: Grundeinstellung des APT (Anschlag der Tauchrohre) könnte zu *mager* sein. Muss ich mir ein Werkzeug basteln dann werde ich mich damit spielen.
Eine härtere Feder für den power piston werde ich auch noch probieren. Und dann könnte die Luftkorrekturdüse für das *transition* system zu gross sein ....... fuck remanufactured Vergaser.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Benutzeravatar
Kapitänkurtl
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1838
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 16:18
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Nähe Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon Kapitänkurtl » Montag 3. Oktober 2016, 21:05

Wie wird der power Piston original eingestellt?
Beim E-QJet weiß ich es ja da ist es mit Maß einzustellen

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2433
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Beitragvon hier-kommt-kurt » Dienstag 4. Oktober 2016, 20:46

Die Bücher vom Roe und vom Ruggles legen sich da nicht fest. Manche sagen 2-2.5 Umdrehungen vom unteren Anschlag, manche schreiben, bis zu 6 Umdrehungen. Es gibt eine Grundeinstellung mit Schublehre (Tiefenmass), ist aber eine Frickelei. Ich werde es so machen: warmer Motor, Vergaser auf ca. 1.000 rpm einregeln (Übergang ins Hauptsystem, dort wo der Lamdawert so gar nicht passt), und dann solange kleinweise fetter (ccw) drehen, bis der Lamdawert in *normale* Spähren ansteigt. Dann Probefahrt. Wenn sichs nicht hinbiegen lässt, brauche ich Tauchrohre mit (numerisch) kleinerer Nummer. Gut dass ich so viel Material gesammelt hab in den letzten 30 Jahren.
Hoffentlich geht sich das bis Freitag (Werft) aus.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Benutzeravatar
bernds
Pony Driver
Pony Driver
Beiträge: 283
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 17:17
Barvermögen: Gesperrt

Beitragvon bernds » Dienstag 4. Oktober 2016, 21:43

...
Zuletzt geändert von bernds am Dienstag 4. Oktober 2016, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bernds
Pony Driver
Pony Driver
Beiträge: 283
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 17:17
Barvermögen: Gesperrt

Beitragvon bernds » Dienstag 4. Oktober 2016, 21:45

Ui, 6 Umdrehungen raus? - Das Ding hat doch nur 8 oder 9 Gewindegänge oder?

Die beste Einstellung durch Fahrtests zu suchen ist sicher unumgänglich. Ich bin jedes mal erstaunt wie extrem sich kleinste Veränderungen der Nadelhöhe (zB. 1/4 mm) bemerkbar machen.

Wo ist denn der Lambdawert bei 1000 U/min jetzt?

Wünsch Dir jedenfalls Glück, dass es bis Freitag klappt.

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2433
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Beitragvon hier-kommt-kurt » Mittwoch 5. Oktober 2016, 07:03

vom Leerlauf (13.5) geht es abrupt auf ca. 16 - 17 und bei ca. 1.200 Touren fängt er sich wieder auf unter 15 und bleibt dann bis ca. 3.000 dort.
Also insgesamt noch etwas zu dick das Tauchrohr. Da aber alle min. 0.026 haben, wird es wohl eine Düsennummer grösser werden.
Das mit den 6 Umdrehungen kann ich auch nicht glauben, da ist man dann im power mode, da kann man die Feder gleich durch ein fixes Stangerl ersetzten, kommt aufs gleiche raus.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Benutzeravatar
Ali
Pony Driver
Pony Driver
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 27. August 2008, 14:01
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Graz

Beitragvon Ali » Mittwoch 5. Oktober 2016, 15:21

ich hab hier meinen qjet gekauft.... und bin extrem zufrieden.

https://www.smicarburetor.com/products/ ... 9/sfID3/32

vergaser sieht aus wie neu aus der fabrik, wenn man genau schaut sieht man, dass er überarbeitet ist.
kostet was, ist es aber meiner meinung nach wert.

gibt es von stage1 bis stage4.

beim bestellen kann man alle motordaten wie cui, ventilgrösse, öffnungszeiten, etc. angeben und bekommt dann den vergaser auf de motor abgestimmt.
er hat adjustable part throttle installiert, da kann man den mittleren drehzahlbereich über eine schraube oben bei laufendem motor einstellen.

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2433
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Beitragvon hier-kommt-kurt » Mittwoch 5. Oktober 2016, 20:40

Ja, das schaut gut aus. Und wenn es bei Dir funzt, ist das schonmal eine gute Referenz. Die Bestellnummern schauen wenn man den ersten *3er* weglässt ident aus mit denen von Jet Performance und auch die beschriebenen Änderungen klingen ähnlich. Werde ich jedenfalls im Hinterkopf behalten - danke.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Benutzeravatar
Ali
Pony Driver
Pony Driver
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 27. August 2008, 14:01
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Graz

Beitragvon Ali » Donnerstag 6. Oktober 2016, 06:52

liegt vielleicht daran :)

In 1994, Sean accepted a position with Mike Jones Carburetion (now known as Jet Performance Fuel Systems) in Huntington Beach ca. Established in 1968; the business was a very well known and successful performance carburetor supplier during the 70's and 80's.

Under new ownership, the company hired Sean in an effort to reestablish a reputation as a respected source of high performance carburetors. Sean became production manager, fuel system division, and soon they were supplying carburetors to several of the largest performance automotive retail wholesalers in the nation. Sean tendered his resignation in late 2001.

SMI (Sean Murphy Induction, inc.) opened in January of 2002 with a mission to provide products of the highest quality; supported through a focused dedication to customer service.
Bild

Benutzeravatar
Kapitänkurtl
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1838
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 16:18
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Nähe Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon Kapitänkurtl » Donnerstag 6. Oktober 2016, 09:53

SMI wurde mir auch schon empfohlen und hab ich Langzeiterfahrungen aus dem deutschen Ami Forum die nur positiv davon reden.

Benutzeravatar
Ali
Pony Driver
Pony Driver
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 27. August 2008, 14:01
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Graz

Beitragvon Ali » Donnerstag 6. Oktober 2016, 10:03

ich mag das ansprechverhalten vom rochester von idle bis wot. der ist um klassen besser als der edelbrock (1406) den ich vorher hatte. er muss halt richtig eingestellt sein und das erfordert geduld. edelbrock war auch richtig eingestellt mit anderen nadeln und jets usw.

ich fahr meinen blazer mit 350er im mischbetrieb stadt/bundesstrasse und ein bissl autobahn mit ca. 16l... einmal hab ich mit viel autobahn 15l/100km aus dem tank herausgequetscht. bin aber normal gefahren und nicht geschlichen. und schneller als 100-110 is nicht mehr lustig ohne overdrive.

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2433
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Beitragvon hier-kommt-kurt » Freitag 7. Oktober 2016, 21:27

Das sind echt gute Werte für den Blazer, unserer war eher bei 25+. Mein bester Wert mit Q-Jet, und zwar original und ohne jemals offen:
Olds Regency98, Bj. 77: 14 Liter über alles
Chevy Chevelle 4-door Bj.76: 15 Liter über alles
Cutlass Coupe Bj. 79: 15 Liter über alles

Das waren aber die Zeiten, wo man um kleines Geld ein ziemlich originales Fahrzeug kaufen konnte.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Benutzeravatar
Ali
Pony Driver
Pony Driver
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 27. August 2008, 14:01
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Graz

Beitragvon Ali » Sonntag 9. Oktober 2016, 15:35

ich hab ein np205 drin und kann die vorderachse wegschalten das hilft sehr.
hinterachse ist mit 3,08:1 ist auch eher lang uebersetzt.
die letzten 200 km waren nur stadt und spasslastige fahrweise da sinds gleich 22 liter :)

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2433
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Beitragvon hier-kommt-kurt » Donnerstag 13. Oktober 2016, 19:38

So, im Moment die totale Pleite. Das APT kannst drehen was willst, bei eingestellter rpm vom 1000 liegt das A/F bei 17-18 und ändert sich nicht. Einziger Effekt, dass dann die Gemischschrauben auch keinen Effekt mehr hatten und das Auto unfahrbar wurde. Also: schöner Leerlauf, aber beim Einparken brauchst Geduld und einen guten Starter.
Nächster Anlauf: Vergaser zerlegen und alle Düsen und Tauchrohre ausmessen. Meine Vermutung geht in die Richtung, dass das Oberteil vom Versager nicht zum Mittelteil passt, Drill bits hab ich schon und auch eine Digitalschublehre, die Woche wird wohl mit messen + vergleichen vergehen.
BTW: Es gibt doch eine Grundeinstellung für das APT: Ist aber ziemlich viel Messerei, einfacher wohl, eine Runde zu fahren und probieren.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Zurück zu „Technik und Tipps & Tricks rund um dein US-Car“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast