Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Du beißt dir schon längere Zeit die Zähne an einem Problemchen aus?
Ein anderes Forum-Mitglied kann dir möglicherweise helfen

Moderator: superbee

Honsi
Crew Member
Crew Member
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 07:28
Barvermögen: Gesperrt

Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Beitragvon Honsi » Freitag 19. Mai 2017, 07:38

Hallo Leute ich brauche eure Hilfe ein Freund hat einen Chevrolet Impala.
Wir haben gestern die Beleuchtung konrolieren wollen da einige ohne Funktion waren. Da die Autobatterie schon sehr marode war haben wir Starterhilfe gegeben nach der Starterhilfe ging plötzlich kein einziges Licht mehr alles tot im Innenraum kein Radio kein Scheibenwischer gar nichts. Sicherungen sind alle OK :oops:

Kann uns da wer weiter helfen ???

LG

Benutzeravatar
roland-1
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1073
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 14:09
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Kundl / Tirol

Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Beitragvon roland-1 » Freitag 19. Mai 2017, 10:12

Hallo Honsi!

Ich habe ja keine Ahnung was ihr schon versucht und gemessen habt bzw. wie weit ihr euch elektrisch auskennt, aber versuchen wir es mal.
Wenn der Wagen läuft, müsste an der Batterie eine Spannung von deutlich über 12 Volt anliegen, dann wird die Batterie von der Lichtmaschine geladen (wahrscheinlich ca. 15 Volt). Sonst hast du hier ein Problem, bei den US-Cars sind manchmal "Sicherungen" in den Kabeln eingearbeitet, sogenannte fusible link, vielleicht hat es euch hier etwas durchgebrannt oder die Lichtmaschine / Spannungsregler hat etwas abbekommen.
Dann würde ich mal vom Pluspol gegen die Karrosserie oder den Motor messen, dann siehst du, ob du Masse (Minus) am Fahrzeug hast.
Dann würde ich mal beim Sicherungskasten die Spannung messen, wenn du da die 12 Volt gegen Masse hast, müssten die Verbraucher ja funktionieren.

lg Roland

Honsi
Crew Member
Crew Member
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 07:28
Barvermögen: Gesperrt

Re: Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Beitragvon Honsi » Freitag 19. Mai 2017, 10:28

Hallo Roland!
Danke erstmal für deine Antwort.
Wir haben den Durchgang der Kabel überprüft (Lichter alles OK) am Sicherungskasten kommen die 12 Volt an das komische ist das im Innenraum alles Tod ist Radio Scheibenwischer Gebläse einfach alles. Das mit der Lichtmaschine haben wir noch nicht überprüft jedoch wenn der Wagen läuft müsste ja das Licht gehen oder? Kannst du mir eventuell sagen wo sich das Massekabel befiendet meist am Getriebe was ich weis

lg

Benutzeravatar
roland-1
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1073
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 14:09
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Kundl / Tirol

Re: Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Beitragvon roland-1 » Freitag 19. Mai 2017, 10:42

Hallo Honsi!

Geht das Licht (die Scheinwerfer) oder nicht? Ich habe dein Mail so verstanden, dass gar nichts Elektrisches funktioniert.
Es kann sein, dass du so ein fusible link im Kabel von der Lichtmaschine zur Batterie hast, bei meinem Fahrzeug ist es z.B. so. Wenn dir das durchbrennt, wird die Batterie nicht mehr geladen.
Das Massekabel geht vom Minuspol der Batterie zur Karosserie und wahrscheinlich wohl auch zum Getriebe oder Motor, das weiß ich nicht, wie das bei eurem Fahrzeug ist, musst halt schauen.
12 Volt sind bei laufendem Motor zu wenig, ihr solltet schon mehr messen. Wenn die Spannung bei stehendem Motor und laufendem Motor gleich bleibt, wird die Batterie nicht geladen, behaupte ich jetzt einfach mal.
Ferndiagnosen sind halt schwierig...

lg Roland

Benutzeravatar
roland-1
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1073
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 14:09
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Kundl / Tirol

Re: Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Beitragvon roland-1 » Freitag 19. Mai 2017, 10:46

Hallo Honsi!

Noch was: man misst die Spannung immer gegen Masse, das heißt ein blankes Metallteil und nicht gegen den Minuspol der Batterie.
Die ganze Karosserie funktioniert sozusagen als das 2. Kabel, das den Strom vom Verbraucher zurückleitet. Wenn du ein Masseproblem hast, funktioniert das eben nicht mehr und nichts geht mehr.

lg Roland

Honsi
Crew Member
Crew Member
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 07:28
Barvermögen: Gesperrt

Re: Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Beitragvon Honsi » Freitag 19. Mai 2017, 12:19

Ok ich werde mal so wie du sagst vorgehen. Die Lichter vorne und hinten haben jedoch funktioniert bis auf ein Standlich und ein Bremslicht. Wir wollten zur Sicherheit alles nochmal durchschalten daher gaben wir Starter Hilfe als er dann lief und wir alles durchschalten wollten ging gar nichts mehr an lichtern auch der Innenraum ist tot vorher ging alles....

Honsi
Crew Member
Crew Member
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 19. Mai 2017, 07:28
Barvermögen: Gesperrt

Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Beitragvon Honsi » Freitag 19. Mai 2017, 14:16

Hallo Roland haben gerade geschaut Masse ist an der Karosserie und Lichtmaschine ladet auch 14,90 Volt jedoch keine Lichter

Benutzeravatar
roland-1
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1073
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 14:09
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Kundl / Tirol

Re: Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Beitragvon roland-1 » Freitag 19. Mai 2017, 15:09

Hallo Honsi!

Sorry, aber dann kann ich dir aus der Ferne auch nicht mehr viel weiterhelfen.
Wenn z.B. die Glühbirne ganz ist und Spannung anliegt, dann fließt normal auch Strom und sie leuchtet.
Eventuell kannst du dir im Internet ein wiring diagramm für euren Impala suchen, dann solltet ihr oder ein Elektriker / Mechaniker den Fehler wohl finden.
ps. stell dich im Forum im Thread "Newbie" mal kurz vor, vielleicht meldet sich ja dann noch jemand. Die Forumsmitglieder sind da teilweise recht heikel, was die Vorstellung angeht.
viewforum.php?f=8

lg und viel Erfolg
Roland

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2437
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Re: Chevrolet Impala 1979 kein Strom

Beitragvon hier-kommt-kurt » Freitag 19. Mai 2017, 15:55

Das wichtigste fusible link ist beim Chevy direkt am Starter. Dort sind verbunden: Hauptstromkabel (plus) von der Batterie, Leitung zur Lichtmaschine, Leitung zu allen Verbrauchern. Wenn es das geschossen hat, hast genau die beschriebenen Symptome. Also unters Auto, die grosse Mutter (9/16 entspricht ca. 14 mm) abschrauben (vorher natürlich Batterie abklemmen) und dann durchmessen. Man kann es natürlich gegen normales Kabel tauschen, allerdings hat man nicht mehr die Sicherheit bei Unfall etc.
Probier das mal aus.
PS: Die Lima bekommt die Vorerregung aus dem Armaturenbrett (Gen-Lamperl). Wenn da bei Zündung ein nix leuchtet, wird es auch nix laden. Das liegt nicht an Lima oder Regler. Ab besten arbeitest dich langsam von Kabelende zu Kabelende durch. z.B. Sicherungskasten: Liegen an den Sicherungen 12 Volt an? Wenn nicht, dann runter zum Starter (wie vorher beschrieben). Ausserdem ist der Hauptkabelbaum hinter dem Verteiler geteilt und die Leitung zur Lima ist dort eingelötet. Wenn es da einen Wackler hat, hast dieselben Symptome. Hatte das schon mal, bei jedem Schlagloch ist der Motor kurz ausgegangen - nicht lustig.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Zurück zu „Technik und Tipps & Tricks rund um dein US-Car“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast