Kühlung verbessern?

Du beißt dir schon längere Zeit die Zähne an einem Problemchen aus?
Ein anderes Forum-Mitglied kann dir möglicherweise helfen

Moderator: superbee

Benutzeravatar
firestarter
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1264
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 18:49
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Wien

Kühlung verbessern?

Beitragvon firestarter » Sonntag 25. Juni 2017, 17:12

Hallo Leute,

ich möchte gerne bei meinem 75er Buick das Kühlsystem verbessern da sich bei Außentemperaturen über 30°C das Kühlwasser gerne mal auf ca. 200°F erhitzt. Möglichkeiten gibt es ja einige: zusätzliche E-Lüfter, neuer Kühler, Visko-Kupplung erneuern, Thermostat raus, Zusatztank für mehr Kühlwasservolumen, spezielles Kühlmittel statt dem Glykol,...

Was macht am meisten Sinn? Ich bitte um eure Erfahrungen und Vorschläge!
Buick - Go fast with class!

Benutzeravatar
Gregor
Street Machine
Street Machine
Beiträge: 775
Registriert: Montag 4. August 2008, 16:01
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort:

Re: Kühlung verbessern?

Beitragvon Gregor » Sonntag 25. Juni 2017, 18:33

Ich habe ein größeres und feineres Netz in den Kühler einbauen lassen. Alles in Kupfer!
Gruß
Gregor

Kraft kommt von Kraftstoff
schlachte Blazer S10 BJ 95

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2380
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Re: Kühlung verbessern?

Beitragvon hier-kommt-kurt » Sonntag 25. Juni 2017, 20:39

Zuerst einmal rausfinden, warum er warm wird: Thermostat, Wasserpumpe, Kühler.
- Thermostat raus, ins Wasser hängen, aufkochen, Thermofühler rein ....... oftmals beschrieben.
- Wasserpumpe kann innen richtiggehend abfaulen. Eher selten, zuletzt prüfen
- Kühler: Rost und Siff setzt das Netz zu. Also mit starkem Essig durchspülen. Anleitung im Netz.
Jetzt hast wieder den Ursprungszustand des Autos.
Der Buick hat üblicherweise nur ein Idiot light und kein Instrument mit einigermassen Aussagekraft. Also Deine Anzeige gegenprüfen (Fühler ins Wasser, aufkochen ....... siehe oben).
Und erst jetzt brauchst an Veränderungen zu denken:
Kühler mit mehr Kapazität
E-Lüfter.
Dazu noch einiges:
- Ist die Visco Kupplung o.k.? Wie man das testet ...... Dr.Google.
- Ist eine Fan Shroud vorhanden? Wenn nicht wundert gar nichts mehr
- es kann auch das Automatiköl überhitzen und dir dadurch das Kühlwasser aufheizen ...... Temperatursonde durch den Ölmessstab ins Getriebe.

No go:
Thermostat permanent rausnehmen bringt nix. Eher kontraproduktiv, das Kühlmittel wird durch die Restriktion im Thermostat gebremst und hat dadurch geringere Strömungsgeschwindigkeit, ausserdem baut sich ein wenig Druck auf zwischen Wapu und Thermostat, damit es nicht zum Blasen bilden beginnt. Vergleichbar den Dampfblasen im Vergaser.
Ich hoffe, das gibt mal für ein paar Tage Einblick in die Thematik.
Buick 71, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63, Dodge 67
Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken oder Benzin zu sparen.

Benutzeravatar
Fast-Furious
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 13:09
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Vorarlberg

Kühlung verbessern?

Beitragvon Fast-Furious » Montag 26. Juni 2017, 07:42

ich versteh das Problem nicht, 200 F ist doch optimal? wie kalt hättest ihn denn gern?
mein Kühlsystem würde auch weniger schaffen, dennoch schalt ich den E-Lüfter erst bei 200 F an, dann geht's auf etwa 185 F zurück und wieder rauf auf 200... so dass er immer in dem Bereich ist

wenn ihn nicht mehr unter 210-215 F halten kannst, dann solltest dir was überlegen
was für nen Thermoastat hast denn drin? 195er oder 180er sind optimal... die mit weniger sind, wenn man Probleme mit der Kühlung hat, auch keine Lösung, auch wenns vielleicht so klingt

in welcher Situation wird er denn heißer als sonst? Autobahn? Stop&Go? auich die Zündung hat Einfluss auf die Temperatur.. kann praktisch alles sein... aber wie gesagt, wenn er auf maximal 200 geht ist aus meiner Sicht einwandfrei
--- in veritate libertas ---

Benutzeravatar
ami74
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1859
Registriert: Freitag 9. März 2007, 11:59
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: TIROL ---> mils

Re: Kühlung verbessern?

Beitragvon ami74 » Montag 26. Juni 2017, 12:50

warum eigentlich der viscolüfter?
wenn dieser kaputt ist, läuft er ja ständig mit, er bleibt ja nicht stehen.

Benutzeravatar
firestarter
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1264
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 18:49
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Wien

Kühlung verbessern?

Beitragvon firestarter » Montag 26. Juni 2017, 21:27

Gregor hat geschrieben:Ich habe ein größeres und feineres Netz in den Kühler einbauen lassen. Alles in Kupfer!

Warum Kupfer? Weil die Wärmeleitfähigkeit fast doppelt so hoch ist wie bei Alu?
Was kostest das circa? Damit ich einen Vergleich hab zu einem neuen Kühler.


Kurt, danke für deine Einführung und Hinweise! Den Essig werd ich mal probieren!


Fast-Furious hat geschrieben:ich versteh das Problem nicht, 200 F ist doch optimal? wie kalt hättest ihn denn gern?
mein Kühlsystem würde auch weniger schaffen, dennoch schalt ich den E-Lüfter erst bei 200 F an, dann geht's auf etwa 185 F zurück und wieder rauf auf 200... so dass er immer in dem Bereich ist

wenn ihn nicht mehr unter 210-215 F halten kannst, dann solltest dir was überlegen
was für nen Thermoastat hast denn drin? 195er oder 180er sind optimal... die mit weniger sind, wenn man Probleme mit der Kühlung hat, auch keine Lösung, auch wenns vielleicht so klingt

in welcher Situation wird er denn heißer als sonst? Autobahn? Stop&Go? auich die Zündung hat Einfluss auf die Temperatur.. kann praktisch alles sein... aber wie gesagt, wenn er auf maximal 200 geht ist aus meiner Sicht einwandfrei

Ein 180er Thermostat hab ich drinnen. Öffnet auch bei dieser Temperatur. Bei konstanter Belastung auf der Autobahn steigt die Temperatur dann und pendelt um die 200°F. Wenn der Motor dann auf Temp. ist, gilt das natürlich auch für Stop and Go. Ich dachte, bei einer optimalen Kühlung soll die Temp. um den Wert des Thermostats pendeln?
Buick - Go fast with class!

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2380
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Re: Kühlung verbessern?

Beitragvon hier-kommt-kurt » Montag 26. Juni 2017, 22:29

Wo misst Du die Temperatur? Im Kühler hat es ein bissi weniger als im Motor .....
Wenn das Kühlsystem technisch o.k. ist, hat es auch fürs Desert Valley gereicht, also müsste es genügen. Ein Alukühler oder einer mit dickerem Netz (3 oder 4 Reihen Kupfer) ist natürlich besser als ein verstopfter 2-Reiher.
Ein 180°Thermostat macht schon etwas früher auf hat aber bei dieser Temperatur seine grösste Öffnung erreicht. D.h. im Idealfall ist die Temperatur dahinter, also im Motor, ca. 180°. Das gilt aber auch nur, wenn die Wasserpumpe o.k. ist und das Frostschutzgemisch richtig ist. Zuviel Frostschutz ist auch nicht gut. Bei richtigem Gemisch und funktionierendem Kühlerverschluss (Vergleiche ihn mit dem Ventil beim Druckkochtopf) wird auch die Siedetemperatur von Kühlwasser auf ca. 125° hinaufgesetzt, also ganz grob 250F.
Und ob der Motor auf 85, 95 oder 105 läuft, ist nicht so tragisch, solange er diese Temperatur gleichmässig hält. Zu wenig ist auch nicht gut, Abnutzung in den Zylinderlaufbahnen.
Buick 71, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63, Dodge 67

Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken oder Benzin zu sparen.

Benutzeravatar
superbee
www.US-CAR-FORUM.at
www.US-CAR-FORUM.at
Beiträge: 5655
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2004, 15:17
Barvermögen: Gesperrt

Kühlung verbessern?

Beitragvon superbee » Dienstag 27. Juni 2017, 07:13

Im 15. hinter der Kirche bei der Dingelstedtgasse, also gleich neben dem Westbahnhof gibts oder gabs nen Kühlerbauer, den kannst mal fragen was eine Überholung kostet. Hatte mal von einem anderen ein Angebot über 1200.

Viel billiger wirds glaub ich nirgends mehr. Ein neuer korrekter Kühler hätte mich 1300 Dollar + Spesen gekostet. Schiebs aber noch immer hinaus weil so teuer.
Bild

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2380
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Re: Kühlung verbessern?

Beitragvon hier-kommt-kurt » Dienstag 27. Juni 2017, 16:02

Die Aludinger one-fits-all sind für *normale* Autos recht ok dh wo die Abmessungen standard sind (Camaro, Caprice etc) Die kosten je nach Anbieter im mittleren 3-stelligen Bereich. Die Kühlerbuden sind abgehoben, entweder sie machen das einfach nicht mehr oder verlangen Goldgräberpreise, da hast recht.
Bei so grossen Teilen wie Kühler als auch Stossstangen etc. schaue ich im US-ebay, ob einer günstigen Versand anbietet. So kommt man oft recht preisgünstig an diese Dinge.
Buick 71, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63, Dodge 67

Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken oder Benzin zu sparen.

Benutzeravatar
Fast-Furious
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 13:09
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Vorarlberg

Re: Kühlung verbessern?

Beitragvon Fast-Furious » Dienstag 27. Juni 2017, 20:24

ich vermute mal das Auto hatte original einen 195er drin und das System ist dafür halt gedacht.. die Temperatur vom Thermostat muss nicht ganz exakt die Betriebstemperatur sein.. nimm nen 160er und es wird sich kaum etwas ändern gesamt

ich würde keine Unsummen investieren, wenn du die 200F gut halten kannst.. zu kochen beginnt er vermutlich ab etwa 235-240 F

ein E-Lüfter mit Temperatursteuerung ist übrigens eine günstige und sehr effektive Möglichkeit das System zu verbessern, wenn du unbedingt was machen willst :) hab ich selber auch umgerüstet und hat eigentlich nur Vorteile (außer Optik, das ist Geschmacksache)
--- in veritate libertas ---

Benutzeravatar
firestarter
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1264
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 18:49
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Wien

Kühlung verbessern?

Beitragvon firestarter » Dienstag 27. Juni 2017, 22:03

hier-kommt-kurt hat geschrieben:Wo misst Du die Temperatur? Im Kühler hat es ein bissi weniger als im Motor .....
Temperatur messe ich über den Port im Intake-Manifold. Das zuviel Frostschutz nicht gut ist, wusste ich auch nicht.

superbee hat geschrieben:Im 15. hinter der Kirche bei der Dingelstedtgasse, also gleich neben dem Westbahnhof gibts oder gabs nen Kühlerbauer, den kannst mal fragen was eine Überholung kostet. Hatte mal von einem anderen ein Angebot über 1200.

Viel billiger wirds glaub ich nirgends mehr. Ein neuer korrekter Kühler hätte mich 1300 Dollar + Spesen gekostet. Schiebs aber noch immer hinaus weil so teuer.
Die Kosten für eine Überholung sind nicht ohne. Bei den Preisen kann man gleich zu einem neuen Kühler greifen mMn.

Fast-Furious hat geschrieben:ich vermute mal das Auto hatte original einen 195er drin und das System ist dafür halt gedacht..
Du hast Recht, lt. Handbuch sollte ein 190°F Thermostat verbaut sein. Möglicherweise will ich etwas reparieren, was gar nicht defekt ist? :D

Ich danke euch allen trotzdem für euren Input! Ich bin mir sicher, dieser Thread kann auch anderen helfen.
Buick - Go fast with class!

Benutzeravatar
Fast-Furious
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 13:09
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Vorarlberg

Re: Kühlung verbessern?

Beitragvon Fast-Furious » Mittwoch 28. Juni 2017, 07:45

ich hatte ursprünglich das Problem, dass er im Stop&Go zu warm wurde... also schon 220-230... ich musste die Zündung anpassen und hab mir einen E-Lüfter geholt,,, ohne sonstige Änderungen macht das 30 Grad und mehr Unterschied aus.. er ist jetzt so warm wie ich ihn einstelle, also immer im Bereich 190-200.. deiner macht das ohne Modifikationen.. daher finde ich das eigentlich perfekt :)
--- in veritate libertas ---

Benutzeravatar
Flosn
Werbepartner
Werbepartner
Beiträge: 3893
Registriert: Dienstag 16. November 2004, 00:57
Barvermögen: Gesperrt
Kontaktdaten:

Kühlung verbessern?

Beitragvon Flosn » Freitag 14. Juli 2017, 10:56

Naileads sind bekannt dafür dass sie gerne heiß laufen... deiner ist aber ein 350er Small Block oder?
Kühlkanäle mal durch spülen - hat bei mir verbesserung gebracht. Habe das mit Zitronensäure gemacht (Essigkonzentrat geht auch) - da kam einiges an Dreck raus... Wichtig ist, wirklich gut und mehrmals spülen!
Am besten auch die Froststopfen raus nehmen wenn möglich. Da versteckt sich oft Dreck den du mit normalen Spülen nicht wirklich raus bekommst.

Mir ist vo 2 Jahren der Kühler auf der Autobahn hoch gegangen... Kühlerdeckel (nicht der zum öffnen sondern der ganze obere Teil vom Kühler) sowie oberen Anschluss ausbeulen, neu einlöten und neues Netz (Kupfer) mit 8mm auf 2 Reihen hat bei mir € 450,- gekostent - hat auch einiges gebracht. War da in Wien beim Zinkl. Habe auch Garantie darauf und die haben das wirklich sehr gut hinbekommen.
Für den Stau gab es einen großen zuschaltbaren Spal E-Lüfter.

Ich fahre seither mit konstanten 185°-190°.
An heißen Tagen und Autobahn knapp 200°.

Benutzeravatar
Noemix
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 2. April 2005, 13:24
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort:

Kühlung verbessern?

Beitragvon Noemix » Freitag 21. Juli 2017, 18:36

Hallo,

habe eben auch mit der Temperatur gekämpft (390er Ford 1968)ging auf 110C (Autobahn - nicht getreten) habe dann mal die Visko getauscht, da Kühler & Thermostat in ordnung schien.


Jetzt geht er knapp über 100C - dann macht das Thermostat auf und man kann zusehen wie er auf etwa 93C abfällt.

In weiterer Folge Pendelt er dann immer zwischen 90C und 100C rum (je nachdem obs bergauf geht usw.)

Ist es ein "Problem" das er bis 100C pendelt ? Ist das zu heiss, irgendwelche Langzeitschäden etc. ?
Oder sind die 100C egal bei den Motoren ?

Hab hier echt keinen Plan in welcher Range man sich bewegen sollte :roll3:

Grüße
Bild
blinkende Texte machen mich wahnsinnig !

Benutzeravatar
Fast-Furious
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 13:09
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Vorarlberg

Kühlung verbessern?

Beitragvon Fast-Furious » Freitag 21. Juli 2017, 18:58

110C sind schon eher viel, aber als Spitzenwert wohl akzeptabel
wenn er nun ab guten 100C runterkühlt und dann wieder auf gute 100C raufgeht seh ich da gar kein Problem (auch nicht auf Dauer).. so soll es ja eigentlich sein! :)
--- in veritate libertas ---

Zurück zu „Technik und Tipps & Tricks rund um dein US-Car“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast