Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Du beißt dir schon längere Zeit die Zähne an einem Problemchen aus?
Ein anderes Forum-Mitglied kann dir möglicherweise helfen

Moderator: superbee

Benutzeravatar
Kapitänkurtl
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1856
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 16:18
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Nähe Wien
Kontaktdaten:

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Kapitänkurtl » Mittwoch 11. Juli 2018, 16:25

Möglich das er durch die secondary plugs Benzin in den Krümmer laufen lässt .
Hast die gecheckt beim vergaser überholen?

Benutzeravatar
Kapitänkurtl
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 1856
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 16:18
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Nähe Wien
Kontaktdaten:

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Kapitänkurtl » Mittwoch 11. Juli 2018, 16:49

Stimmt der öffnungswinkel der coker klappen?
Versuch mal wenn er vor sich hinbrodelt die coker klappen etwas aufzudrücken.
Stirbt er ab stell sie weiter zu an vacuum break Hebel. Läuft er besser stell sie weiter auf.
Beschleunigerpumpe funktioniert?

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2772
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon hier-kommt-kurt » Mittwoch 11. Juli 2018, 17:29

Alex.H hat geschrieben:EGR ist noch verbaut ......, WANN es da eigentlich arbeitet.

EGR (das Schwammerl) ist NICHT offen: im Leerlauf, bei Vollast, bei kaltem Motor (gesteuert über einen Wasser-Fühler, wo oben 2 Schläuche drauf sitzen. Leider erkennt das System bisweilen, wenn man es totmacht. Die neueren gehen dann in Notbetrieb, bei Deinem sollte es bei einem Fehlercode bleiben.
A propos: bei manchen Fahrzeugen der Anfangs-Elektronik-Ära, kann man die Lamdasonde bereits am Check Engine Light sichtbar machen. Brücke auf den Diagnosestecker (Büroklammermethode genannt, ich hoffe, Du hast diesen Stecker????) und dann starten. Achtung ein eventueller E-Lüfter läuft dann auch mit. Die Lampe sollte dann in closed loop unterschiedlich schnell blinken, je nachdem ob die Sonde nach fett oder mager anzeigt. Man kann daran zumindest erkennen, ob sie überhaupt was macht. Die Spannung selbst kann man mit Diagnose in Echtzeit auslesen. Das Interface dazu hätt ich, die Software auch, falls mal Bedarf ist.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Alex.H
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:36
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: D-30982 Pattensen

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Alex.H » Donnerstag 12. Juli 2018, 07:27

Kapitänkurtl hat geschrieben:Möglich das er durch die secondary plugs Benzin in den Krümmer laufen lässt .
Hast die gecheckt beim vergaser überholen?


Nee, habe alle alten Plugs entfernt,durch eingeklebte Gewindebolzen ersetzt, und nachher mit Spiritus und Benzin getestet. Da müsste es schon mit dem Teufel zugehen.

Alex.H
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:36
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: D-30982 Pattensen

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Alex.H » Donnerstag 12. Juli 2018, 07:28

Kapitänkurtl hat geschrieben:Stimmt der öffnungswinkel der coker klappen?
Versuch mal wenn er vor sich hinbrodelt die coker klappen etwas aufzudrücken.
Stirbt er ab stell sie weiter zu an vacuum break Hebel. Läuft er besser stell sie weiter auf.
Beschleunigerpumpe funktioniert?


Hab ich mehrfach probiert, ohne nennenswerte Verbesserung, deswegen tendiere ich langsam Richtung Zündung.

Beschleunigerpumpe spritzt ein, wenn Du das meinst...

Alex.H
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:36
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: D-30982 Pattensen

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Alex.H » Donnerstag 12. Juli 2018, 07:31

hier-kommt-kurt hat geschrieben:
Alex.H hat geschrieben:EGR ist noch verbaut ......, WANN es da eigentlich arbeitet.

EGR (das Schwammerl) ist NICHT offen: im Leerlauf, bei Vollast, bei kaltem Motor (gesteuert über einen Wasser-Fühler, wo oben 2 Schläuche drauf sitzen. Leider erkennt das System bisweilen, wenn man es totmacht. Die neueren gehen dann in Notbetrieb, bei Deinem sollte es bei einem Fehlercode bleiben.
A propos: bei manchen Fahrzeugen der Anfangs-Elektronik-Ära, kann man die Lamdasonde bereits am Check Engine Light sichtbar machen. Brücke auf den Diagnosestecker (Büroklammermethode genannt, ich hoffe, Du hast diesen Stecker????) und dann starten. Achtung ein eventueller E-Lüfter läuft dann auch mit. Die Lampe sollte dann in closed loop unterschiedlich schnell blinken, je nachdem ob die Sonde nach fett oder mager anzeigt. Man kann daran zumindest erkennen, ob sie überhaupt was macht. Die Spannung selbst kann man mit Diagnose in Echtzeit auslesen. Das Interface dazu hätt ich, die Software auch, falls mal Bedarf ist.



Nee, diesen Stecker hab ich leider noch nicht. Ich hab nur einen einzelnen, den ich auf Masse ziehen muss, um den Fehlerspeicher auszublinken.

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2772
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon hier-kommt-kurt » Donnerstag 12. Juli 2018, 07:34

Das ist gut. Probier es so. Die Büroklammer legt auch nur A auf B also den ALDL out auf Masse.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Alex.H
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:36
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: D-30982 Pattensen

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Alex.H » Donnerstag 12. Juli 2018, 08:23

hier-kommt-kurt hat geschrieben:Das ist gut. Probier es so. Die Büroklammer legt auch nur A auf B also den ALDL out auf Masse.


Okay, das probiere ich mal... Werde auch noch mal meine Bücher wälzen, ob das dazu auch beschrieben steht, welche Blinkfrequenzen für was stehen. hatte auch schon drüber nachgedacht, die alte Lambdasonde wieder einzubauen...

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2772
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon hier-kommt-kurt » Donnerstag 12. Juli 2018, 22:56

Die Blinkfrequenz ist a bissi eigenartig. So ca. 2-3 Blinker pro Sekunde gegenüber 5-6 Blinker pro Sekunde. Das ganze wechselt sich ziemlich schnell ab. Aber nach ein paar Minuten hat man es raus. Man kann dabei auch fahren, ist aber a bissi gefährlich, dauernd auf die Lampe zu schauen. Wichtig ist, dass sich schnell und langsam abwechseln. Wenn es nur das eine der beiden ist, hats was.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Alex.H
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:36
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: D-30982 Pattensen

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Alex.H » Dienstag 7. August 2018, 10:58

So, das auch versucht. Geht definitiv nicht. Es wird nichts angezeigt. Allerdings klackert mein MCS bei Zündung an dann hörbar.

Gruß, Alex

Alex.H
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:36
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: D-30982 Pattensen

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Alex.H » Dienstag 7. August 2018, 11:01

Weiß eigentlich jemand, über welche Kanäle die Leerlaufgemischschrauben mit Sprit versorgt werden?

Denn immer noch: Egal, was ich anstelle, es gibt keine Reaktion auf das Verstellen.In den Schaubildern sieht es aus, als würde der Sprit über den voreingestellten Lean Stop der Primärdüsen kommen. Aber auch ein erhöhen des Lean Stop brachte keine Änderung.

So langsam denke ich doch, daß ich beim Zusammenbau was falsch gemacht habe.

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2772
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon hier-kommt-kurt » Dienstag 7. August 2018, 16:50

Der Sprit kommt von unterhalb der Hauptdüsen.Im Kanal nach oben ist mal eine restriction eingebaut, die gerne zugesifft ist. Die kann man ausbauen, wird dabei gerne kaputt, da sollte man rechtzeitig Ersatz besorgen. Die Bohrung kann ma etwas öffnen. Dann geht es im Bereich der air horn Dichtung, wird dort mit etwas Luft versorgt (meist keine kleine Bohrung, manchmal mit Messingdüse (fix eingepresst)), dann geht es wieder hinunter zu den Gemischschrauben und in den Motor. Hie und da kann man nacharbeiten, damit sich das Gemisch schön einstellen lässt, aber es ist im Zehntel-mm-Bereich, also vorsicht. Das ganze ist recht heikel in Bezug auf das Schwimmerniveau.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Alex.H
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:36
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: D-30982 Pattensen

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Alex.H » Dienstag 7. August 2018, 21:40

Also ist neben der Nadeldüse der Primärdüsen noch eine Art Bypass, wo der Sprit für das Leerlaufgemisch abgezweigt wird? Okay, das sieht man auf dem Schaubild schlecht. Sehe ich das da richtig, daß der Sprit zwei Mal die Dichtung zwischen Drosseklappenteil und Float-Bowl passiert? Also quasi einmal hoch und dann wieder runter?

Also könnte ich theoretisch einen Fehler im Bereich der Dichtung haben. Vorher hat es ja funktioniert. Und durch das Reinigen die Kanäle zu zu machen, halte ich für ausgeschlossen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Alex.H
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:36
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: D-30982 Pattensen

Verschiedene Fragen Rochester E4ME

Beitragvon Alex.H » Montag 13. August 2018, 13:02

So, mal was Neues zum Thema:

Am Samstag hab ich noch mal versucht, den Dwell mittels Leerlaufgemischschrauben und Air Bleed Valve einzustellen. Hat mal so gar nicht funktioniert. Zum einen hatte ich ein extrem weiten Regelbereich von 10 - fast 15 Grad, zum anderen hat die Regelung sehr träge angesprochen. Das kannte ich vom letzten Jahr her so nicht.

Gestern hab ich mal die alte Lambda-Sonde wieder eingebaut. Und siehe da, Regelbereich ca. 5 - 7 Grad, und deutlich schneller. Der Dwell hat auch sowohl auf das Einstellen der Leerlaufgemischschrauben, als auch auf das Einstellen des Air Bleed Valves angesprochen. Also scheint da doch alles okay zu sein.

Allerdings habe ich ein paar Mal nach dem Neustarten, wenn er dann wieder im closed Loop lief, eine lockere um die 50 auf dem Display stehen gehabt. Das ließ sich dann zwar wieder weg regeln, aber lässt ja darauf schließen, daß wohl das Air Bleed Valve was hat.

Mal sehen, werde jetzt die Tage noch mal die Kerzen tauschen, vielleicht ist ja dann auch der beschissene Kaltstart Geschichte, und auch noch mal messen.

Gruß, Alex

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste