Mein Erstes US Car Projekt...

Alles rund um US-Cars!

Moderator: superbee

Oachkatze
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 9. August 2018, 13:06
Barvermögen: Gesperrt

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon Oachkatze » Samstag 11. August 2018, 11:43

@roland-1

Servus Roland

Laut den letzen gespräch beim tüv und finazamt (bezgl. NOVA) hat der Herr vom Wörgler TÜV gesagt ich muss nach IBK fahren... Kommt mir sehr spanisch vor.

Mach ich sofort Danke für den Hinweiß :)

Bezgl. Den Tacho.. Oke das bekomme ich glaube soweit noch hin :) jetzt muss erst mal der "Schlitten" zu mir irgnedwie kommen

LG


@Pedl

Servus Pedl

Oke alles klar das hört sich nach einer guten Idee an 8) wo kann man das Auto Typisierungsbereit machen ( Die müssten ja prinzipielle alles umbauen ) Kennt jemand in Tirol eine gute Werkstatt und welche kosten kommen da auf mich zu Ca. .



@ami74

Servus ami

Vielen Dank für die info, das hätte ich nicht gewusst. Also wäre es am besten ein Auto mit deutschen TÜV und Papieren zu kaufen (Oder halt einen aus Österreich) Dann kann das US car easy Runterfahren :) ....
Das Fahren zum TÜV wird dann halt noch interesannt, wie machen das den die anderen hier so im Forum..... Ich habe leider keine Anhänger Führerschein und auch keinen Anhänger, und abschleppen bei einen Automatik ist glaub ich auch nicht gerade das beste.

Danke schon mal an alle für die Weitere Ausfkunft

LG

Benutzeravatar
albandy
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 4326
Registriert: Samstag 5. April 2008, 18:46
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt
Wohnort: SALZBURG

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon albandy » Samstag 11. August 2018, 13:52

ami74 hat geschrieben:
mit dem blauen kennzeichen(probefahrtkennzeichen) darfst du so lange das fahrzeug nicht in österreich einzelgenehmigt ist, und auch kein gültiges pickerl hat, gar nicht fahren! auch nicht von daheim zum tüv!
da geht nur abschleppen oder mit einem autoanhänger hin fahren.


Bezüglich dieser Aussage bin ich skeptisch, da mir selbst der Öamtc kürzlich die Blauen verlieh und zwar genau unter den von dir beschriebenen ablehnenden Voraussetzungen.
Ein offizieller Link zur Unterstreichung deiner Aussage wäre Hilfreich, bitte danke.
*********************************************************************************
Vorsicht beim daneben parken...sag deinen Kindern, mein Blech ist Einskommazweimillimeter dick.

Snübe
Street Machine
Street Machine
Beiträge: 618
Registriert: Mittwoch 15. August 2007, 17:04
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: 2051 Watzelsdorf

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon Snübe » Samstag 11. August 2018, 14:16

Sorry für OT!
Der ÖAMTC hat blaue Kennzeichen und verleiht die auch?
Davon hab ich noch nichts mitbekommen. Zu welchen Konditionen/Bedingungen bekommt man die?
Oder gibts da wieder Bundesländer- oder gar Stützpunktunterschiede?
Chevrolet Caprice Convertible 1973

Benutzeravatar
albandy
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 4326
Registriert: Samstag 5. April 2008, 18:46
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt
Wohnort: SALZBURG

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon albandy » Samstag 11. August 2018, 16:14

Snübe hat geschrieben:Sorry für OT!
Der ÖAMTC hat blaue Kennzeichen und verleiht die auch?
Davon hab ich noch nichts mitbekommen. Zu welchen Konditionen/Bedingungen bekommt man die?
Oder gibts da wieder Bundesländer- oder gar Stützpunktunterschiede?

In Eugendorf Sbg. zumindest ist es möglich. Österreichweit kann ich es nicht beurteilen. Die Bedingungen sind, dass das Kfz auf direkten Weg im Zuge einer Überprüfung zum Stützpunkt führt...und dann wieder auf direkten Weg retour. Abgerechnet wird stundenweise...á 8 Euro.
Überstellung in ein anderes Bundesland ist eher nicht möglich. ...wobei ich dieser Möglichkeit noch nicht nachgegangen bin.
*********************************************************************************
Vorsicht beim daneben parken...sag deinen Kindern, mein Blech ist Einskommazweimillimeter dick.

bonneviller
Pony Driver
Pony Driver
Beiträge: 169
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 11:01
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon bonneviller » Samstag 11. August 2018, 19:32

ami74 hat geschrieben:mit dem blauen kennzeichen(probefahrtkennzeichen) darfst du so lange das fahrzeug nicht in österreich einzelgenehmigt ist, und auch kein gültiges pickerl hat, gar nicht fahren! auch nicht von daheim zum tüv!
da geht nur abschleppen oder mit einem autoanhänger hin fahren.


Woher hast du das denn?

Für das "blaue" brauchst du sicher kein gültiges Pickerl - sondern darfst "alles" fahren, auch unüberprüft oder wenn Teile fehlen.
Da gibt es andere Vorschriften - v.a. was die Weitergabe betrifft - aber sonst.........
Wenn es so sein sollte, bitte um den Punkt im Gesetz, wo das steht........

Oachkatze
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 9. August 2018, 13:06
Barvermögen: Gesperrt

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon Oachkatze » Samstag 11. August 2018, 20:25

Naja irgendwie muss ich ja zum TÜV kommen oder zur Pickal Gesellschaft. Mann kann nicht immer davon ausgehen das jeder einen anhänger füherschein hat oder abschleppen kann.
Aber dann mal wieder back to the topic :) sind ja voher noch ein paar fragen offen gewesen :D wo ich echt heiß drauf bin für infos :D
erst muss ich schauen das ich das fahrzeug von Deutschland/Niederlanden nach Österreich bekomme.... Wie reagiert eigendlich der TÜV wenn ich nur einen US - Brief habe ... oder macht das nichts ?


LG simon

Benutzeravatar
Monte70
Veranstalter
Veranstalter
Beiträge: 4308
Registriert: Montag 6. September 2004, 17:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Innviertel

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon Monte70 » Sonntag 12. August 2018, 11:37

Oachkatze hat geschrieben:Naja irgendwie muss ich ja zum TÜV kommen oder zur Pickal Gesellschaft. Mann kann nicht immer davon ausgehen das jeder einen anhänger füherschein hat oder abschleppen kann.
Aber dann mal wieder back to the topic :) sind ja voher noch ein paar fragen offen gewesen :D wo ich echt heiß drauf bin für infos :D
erst muss ich schauen das ich das fahrzeug von Deutschland/Niederlanden nach Österreich bekomme.... Wie reagiert eigendlich der TÜV wenn ich nur einen US - Brief habe ... oder macht das nichts ?


LG simon

Beim Transport von NL/DE nach AT können dir Autospeditionen wie z.B. Hödlmayer, Frikus etc. helfen.
Betreffend Title (US-Brief) kann er nur aufgrund der Fahrgestellnummer und die mehr als dürftigen Angaben die Identität des Autos überprüfen.
Keep on cruisin

Monte70

Oachkatze
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 9. August 2018, 13:06
Barvermögen: Gesperrt

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon Oachkatze » Sonntag 12. August 2018, 12:44

Monte70 hat geschrieben:
Oachkatze hat geschrieben:Naja irgendwie muss ich ja zum TÜV kommen oder zur Pickal Gesellschaft. Mann kann nicht immer davon ausgehen das jeder einen anhänger füherschein hat oder abschleppen kann.
Aber dann mal wieder back to the topic :) sind ja voher noch ein paar fragen offen gewesen :D wo ich echt heiß drauf bin für infos :D
erst muss ich schauen das ich das fahrzeug von Deutschland/Niederlanden nach Österreich bekomme.... Wie reagiert eigendlich der TÜV wenn ich nur einen US - Brief habe ... oder macht das nichts ?


LG simon

Beim Transport von NL/DE nach AT können dir Autospeditionen wie z.B. Hödlmayer, Frikus etc. helfen.
Betreffend Title (US-Brief) kann er nur aufgrund der Fahrgestellnummer und die mehr als dürftigen Angaben die Identität des Autos überprüfen.


Ja das wäre auch sonst kein Problem das Fahrzeug selber zu fahren nur eben bezgl Kennzeichen etc. weiß ich nicht wie ich das am besten machen soll ... da ich ja sowieso erst das Fahrzeug anschauen werde ob alles paast was er im Inserat beschrieben hat (als nicht mechaniker halt)
In den Niederlanden habe ich Verwandschaft die könnten sich sowieso das Fahrzeug auch anschauen... Ich weiß halt das wenn ich es in den Niederlande kaufen würde nur einen US - Titel bekomme... und laut TÜV sind sie mit so einen Titel nicht gerade begeistert....

Nochmals Bezgl. den umbauten Kennt jemand eine Gute Werkstatt die solche umbauten vor nimmt in tirol und Salzburger umgebung ?
und welche Kosten ca. kommen auf mich zu ?

Oachkatze
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 9. August 2018, 13:06
Barvermögen: Gesperrt

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon Oachkatze » Sonntag 12. August 2018, 21:46

add:

Noch ein punkt was ich mir gerade frage .... wie mach ihr das mit der Versicherung ?. 2005 fällt ja in den fall zb nicht unter oldtimer da zahlt man ja monatlich ca. 150 euro. in der Malusstufe -2

Wäre es da doch besser einen Oldtimer aus den jahre 74 oder älter zu nehmen dann wäre ja eine Oldtimer Versicherung kein Problem

Benutzeravatar
albandy
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 4326
Registriert: Samstag 5. April 2008, 18:46
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt
Wohnort: SALZBURG

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon albandy » Sonntag 12. August 2018, 21:58

Oachkatze hat geschrieben:add:

Noch ein punkt was ich mir gerade frage .... wie mach ihr das mit der Versicherung ?. 2005 fällt ja in den fall zb nicht unter oldtimer da zahlt man ja monatlich ca. 150 euro. in der Malusstufe -2

Wäre es da doch besser einen Oldtimer aus den jahre 74 oder älter zu nehmen dann wäre ja eine Oldtimer Versicherung kein Problem


Najo...viel PS, mehr zum zahlen. Und ja, eine Oldiversicherung ist billiger, zumindest auf den ersten Blick. Du brauchst höchstwarscheinlich ein regulär angemeldetes Kfz um einen Oldi dazu anmelden zu können.
Wenn du jetzt noch den zusätzlichen Stellplatz auch noch hochrechnest, wird der Oldi womöglich nochmal teurer.......
*********************************************************************************
Vorsicht beim daneben parken...sag deinen Kindern, mein Blech ist Einskommazweimillimeter dick.

Benutzeravatar
wur10
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2869
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 23:22
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: 127.0.0.1

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon wur10 » Sonntag 12. August 2018, 22:02

Die Steuer ist auch beim Oldtimer in voller Höhe zu bezahlen, da macht die Versicherung das Kraut auch nicht fett.
He made himself so me nothing you nothing out of the dust.

Oachkatze
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 9. August 2018, 13:06
Barvermögen: Gesperrt

Mein Erstes US Car Projekt...

Beitragvon Oachkatze » Sonntag 12. August 2018, 22:44

albandy hat geschrieben:
Oachkatze hat geschrieben:add:

Noch ein punkt was ich mir gerade frage .... wie mach ihr das mit der Versicherung ?. 2005 fällt ja in den fall zb nicht unter oldtimer da zahlt man ja monatlich ca. 150 euro. in der Malusstufe -2

Wäre es da doch besser einen Oldtimer aus den jahre 74 oder älter zu nehmen dann wäre ja eine Oldtimer Versicherung kein Problem


Najo...viel PS, mehr zum zahlen. Und ja, eine Oldiversicherung ist billiger, zumindest auf den ersten Blick. Du brauchst höchstwarscheinlich ein regulär angemeldetes Kfz um einen Oldi dazu anmelden zu können.
Wenn du jetzt noch den zusätzlichen Stellplatz auch noch hochrechnest, wird der Oldi womöglich nochmal teurer.......



Ja stellplatz is koa problem.... Jaa ich hätte mir da bei VAV angemeldet sonst wäre ich bei der UNIQA. wäre ja eh lei halbjährig ... im winter möchte ich eh nicht fahren aber wenn ich mir ein auto von 2005 kaufe ist das schon happig über 150 euro .... muss ich nochmals gut überlegen ob ich mir da nicht lieber einen Ford Ranchero kaufen soll. Wäre meine 2 wahl gewesen .... am besten nochmals alles durchrechen

Kurz zur Klarheit bei einen Oldtimeranmeldung zu beachten ?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste