Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Du beißt dir schon längere Zeit die Zähne an einem Problemchen aus?
Ein anderes Forum-Mitglied kann dir möglicherweise helfen

Moderator: superbee

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 3098
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Beitragvon hier-kommt-kurt » Donnerstag 17. Februar 2022, 18:36

Normalerweise bin ich ja werkzeugmässig gut aufgestellt, aber hier will ich nicht extra was kaufen, lieber einen Kollegen das gegen ??? machen lassen:

Mein Pontiac TransSport, Letztmodell 1996, hat seit einiger Zeit die check Engine Lampe am Leuchten. Auslesen mit Interface und diverser software bringt u.a. folgende Fehler: QDM, P1640, P1670.

Fakt ist, wäre das Quad Driver Modul wirklich defekt, würde das TCC nicht funktionieren, tut es aber. 2 verschiedene Steuerkasteln, bei beiden dieselbe Fehler (an sich schon eher seltsam). Jedoch funzt der Tempomat nicht (hängt direkt am QDM) sowie hab ich das Gefühl, dass der 2.Ventilator bei 102° nicht zugeschaltet wird (wäre auch plausibel). Das Relais Klima hängt auch an diesem Kreis, kann ich derzeit nicht prüfen, da der Klimakompressor ausgebaut ist. Die anderen Relais habe ich umgesteckt, alle funktionieren.

Das Auto fährt wie frisch aus dem Werk, kein erhöhter Verbrauch, keine Startschwierigkeiten, diverse Teile schon neu oder geprüft.

Meine Vermutung geht in Richtung Kabelunterbrechung zu einzelnen Sensoren (IAC, MAF, TPS), soweit aber einzeln auslesbar, liefern die alle plausible Werte. Auch ist in der Fehlerbeschreibung zu lesen, dass der Code gesetzt wird, wenn der Fehler für eine gewisse Zeit besteht (5 Sekunden). Die Lampe leuchtet aber sofort auf ohne Verzögerung.

Hat jemand im Bereich W/NÖ/B vielleicht Zugriff auf ein Tech2, damit ist ja viel mehr möglich und festzustellen. Tech1 wird möglicherweise nicht funktionieren, weil es zwar eine OBD1 Buchse hat aber intern bereits OBD2 ist (nach 1995).

Der einzige Fehler, der am Motor bekannt ist, ist eine Undichtigkeit der Ansaugspinne, das hat er aber schon seit ich den Wagen habe und da war lange Zeit kein Fehlerlamperl.

Jeder Input ist willkommen, aber wie gesagt, die naheliegenden Dinger wurden schon überprüft.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91+93, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

parkav
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 22. März 2015, 16:58
Barvermögen: Gesperrt

Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Beitragvon parkav » Samstag 19. Februar 2022, 14:44

Hab das gleiche Problem bei meinem PA aber ohne 1670.
Hab alle Sicherungen Relais und Steuergeräte getauscht oder überprüft.
Bei mir werden allerdings auch teilweise die Fehlercodes 74,76,77 nach 100 m Fahrt angezeigt indem Traction control off gesetzt wird, weiss nicht ob oder wie das zusammenhängt. Betrifft das TCC, funktioniert aber .
Tempomat funktioniert.
Datastream mit Werkstatthandbuch verglichen, alles ok.
Fehlercode wird beim abstellen nicht gespeichert.
Habs mit einem actron 9690 ausgelesen.

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 3098
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Beitragvon hier-kommt-kurt » Samstag 19. Februar 2022, 20:13

Hat schon jemand mal das QDM repariert? Es muss ein Relais oder Leistungstransistor im ECM sein und schaltet Masse, anscheinend 4 parallele Ausgänge, darum der Name.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91+93, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

parkav
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 22. März 2015, 16:58
Barvermögen: Gesperrt

Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Beitragvon parkav » Sonntag 20. Februar 2022, 14:02

Ich glaub nicht dass es was im PCM ist, habe schon mit einem anderen getauscht bei dem nicht die check engine Leuchte an war.
Werkstatthandbücher hast?
Bild

Bild

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 3098
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Beitragvon hier-kommt-kurt » Mittwoch 23. Februar 2022, 11:28

Ja, die TransSport Bücher plus die deutsche Anleitung für die Werkstätten von damals.
Es wird darauf hinauslaufen alle Kabel durchzumessen.
In der community vom GranVictoria ist es sogar ein running gag, ein check engine das nach ein paar Kilometer kommt, nach Neustart weg ist und keine Fehler hinterlegt hat.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91+93, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

parkav
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 22. März 2015, 16:58
Barvermögen: Gesperrt

Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Beitragvon parkav » Donnerstag 24. Februar 2022, 14:27

So ists bei mir auch, check engine kommt und geht wies will, nach Neustart ists weg. Manchmal wird fehlercode 1640 angezeigt.
Wenn er nicht angezeigt wird, die check engine leuchte trotzdem an ist, und ich bei meinem Auslesegerät auf Fehler löschen gehe, geht sie aus.
Hab schon alle betreffenden Kabelknoten überprüft, mit Armaturenbrett abbauen. Kabel durchgemessen.
Der Motor läuft einwandfrei, Abgaswerte super i.O.
sch.....
Hab in den USA bei Forum nachgefragt, konnten mir auch nicht helfen.

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 3098
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Beitragvon hier-kommt-kurt » Freitag 25. Februar 2022, 07:41

So wars am Anfang auch bei mir. Auf der Autobahn mit Diagnose unterwegs, beim Fahren Code gelöscht. Waren dann aus, solange ich ordentlich am Gas gestanden bin, grob über 2.500 Touren (das sind über 130 .....) Kaum unter diese Drehzahl gefallen, war das Lamperl wieder an und der Code wieder da. Eingegrenzt auf das Ventil fürs EGR ........ das ist aber i.O. ....

Ein ähnliches Prob gibt es bei dem Modell auch mit dem Kabelbaum zum Kurbelwellensensor. Zu schwach dimensioniert, Kabel brechen irgendwann, dann gibts Aussetzer, Auto bleibt (warm) ab und an stehen, aber KEIN Fehlercode. Kann man nur Kabelbaum komplett ersetzen (=selbst anfertigen), dann hast Ruhe. Den Sensor tauschen bringt gar nichts.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91+93, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

parkav
V8 Cruiser
V8 Cruiser
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 22. März 2015, 16:58
Barvermögen: Gesperrt

Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Beitragvon parkav » Freitag 25. Februar 2022, 09:28

Beim Kurbelwellensensor habe ich einen neuen Stecker gegeben, seither ist Ruhe. Hab dann angefangen einige andere wichtige Stecker mit neuen Kontakten zu versehen. Sind meistens die Kontakte selbst die an den Kabeln abbrechen, oder einen Wackler haben. Die Stecker kann man ganz gut zerlegen, die Delphi Kontakte bekommt man einzeln im Net zu kaufen, inkl. Crimpzange etc.

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 3098
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Hilfe bei OBD1/2 Diagnose gesucht

Beitragvon hier-kommt-kurt » Samstag 26. Februar 2022, 20:31

Exakt. Ein Bekannter von mir fertigt Kabelbäume nach Muster an ...... recht praktisch, wenn es diese nicht mehr neu gibt und man sich das selbst nicht zutraut.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91+93, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste