Getriebeöl Rektol

Du beißt dir schon längere Zeit die Zähne an einem Problemchen aus?
Ein anderes Forum-Mitglied kann dir möglicherweise helfen

Moderator: superbee

vn800
Street Machine
Street Machine
Beiträge: 744
Registriert: Sonntag 27. Mai 2012, 18:20
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt
Wohnort: dahoam

Getriebeöl Rektol

Beitragvon vn800 » Samstag 29. Dezember 2018, 18:19

Servus

Kann ich dieses Getriebeöl für mein TF727 verwenden?
https://www.rektol-klassik.de/product_i ... l&Liter=20
gruß
Franz

Bild 1969 Coronet R/T 440

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 3127
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Getriebeöl Rektol

Beitragvon hier-kommt-kurt » Sonntag 30. Dezember 2018, 22:10

Auf die Gefahr hin, an der *Ölfrage* zu scheitern: JEIN.
Eigentlich sollten ATF Öle abwärtskompatibel sein, d.h. ATF-III KANN man einfüllen (werksseitig wäre ATF-II vorgeschrieben).
aber gerade bei Chrysler hat es schon gröbere Probleme mit den +3 und +4 Ölen gegeben. Vor allem sagt das Datenblatt, dass die historischen Bezeichnungen auch G und H umfassen, und das sind eigentlich zwei Welten (also Wandlerüberbrückung vs. offen).
Meine persönliche Meinung: Wenn du nur für ein einziges Auto ATF kaufen musst, würde ich ein passenderes Öl (also z.B. dezidiert NICHT für Wandlerüberbrückung geeignet) nehmen, ruhig auch ein weniger bekanntes Produkt, weil meist eh ein Markenöl darunter verborgen ist - Technisches Beiblatt lesen. Wenn Du aber eine ganze Flotte hast, wäre das ein one-fits-all Produkt, vergleichbar mit Ganzjahresreifen.
Aber es werden sicher noch einige fachlich fundierte Beiträge kommen.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

vn800
Street Machine
Street Machine
Beiträge: 744
Registriert: Sonntag 27. Mai 2012, 18:20
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt
Wohnort: dahoam

Getriebeöl Rektol

Beitragvon vn800 » Sonntag 30. Dezember 2018, 22:54

hier-kommt-kurt hat geschrieben:Auf die Gefahr hin, an der *Ölfrage* zu scheitern: JEIN.
Eigentlich sollten ATF Öle abwärtskompatibel sein, d.h. ATF-III KANN man einfüllen (werksseitig wäre ATF-II vorgeschrieben).
aber gerade bei Chrysler hat es schon gröbere Probleme mit den +3 und +4 Ölen gegeben. Vor allem sagt das Datenblatt, dass die historischen Bezeichnungen auch G und H umfassen, und das sind eigentlich zwei Welten (also Wandlerüberbrückung vs. offen).
Meine persönliche Meinung: Wenn du nur für ein einziges Auto ATF kaufen musst, würde ich ein passenderes Öl (also z.B. dezidiert NICHT für Wandlerüberbrückung geeignet) nehmen, ruhig auch ein weniger bekanntes Produkt, weil meist eh ein Markenöl darunter verborgen ist - Technisches Beiblatt lesen. Wenn Du aber eine ganze Flotte hast, wäre das ein one-fits-all Produkt, vergleichbar mit Ganzjahresreifen.
Aber es werden sicher noch einige fachlich fundierte Beiträge kommen.


Servus

Danke für deine Antwort.
Im Moparforum findet man auch immer wieder das Dexron III
Aber der Moparshop bietet auch ein Dexron III an? :gruebel:
https://www.moparshop.de/Online-Shop/OE ... ro/L?c=390

Oder eins von den beiden hier nehmen? :gruebel:
https://www.motoroele.at/GetriebeoelATF ... ferid=1661
https://www.motoroele.at/GetriebeoelATF ... ferid=1661
gruß
Franz

Bild 1969 Coronet R/T 440

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 3127
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Getriebeöl Rektol

Beitragvon hier-kommt-kurt » Montag 31. Dezember 2018, 22:45

Der Beipack vom Moparshop ist irreführend. Bis mindestens 94 ..... das 41TE Getriebe (bekannt als A604 im Saratoga, Voyager, Le Baron ab 1989/90) hatte massenhaft Getriebeschäden durch falsches Öl. Hier ist Chrysler ATF+3 oder +4 einzufüllen. Punkt.
Ansonsten, Mannol ist eigentlich ein Markenöl unter anderem Namen. Ich fülle das seit Jahren in meine eigenen Autos ein. Sehr guter Preis, Qualität passt. Schau einfach nach, was in Dein Getriebe ab Werk reingehört und kauf das dann. Lieber öfter Ölwechsel mit Filter machen, weil eh nie das ganze Öl rausgeht.
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Benutzeravatar
eric1617
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 2842
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2004, 10:37
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Steiermark - Home of the Governor

Getriebeöl Rektol

Beitragvon eric1617 » Dienstag 1. Januar 2019, 07:47

Nachdem Kurt so schön Die Öllawine losgetreten hat ;-)

Nur so als Input:
In unserer Firma wurden bei nicht besonders kapriziösen Honda Motorrädern das "falsche" Motoröl eingefüllt.

Die wunderbare Wirkung ? Kein Kraftschluss mehr/rutschende Kupplung ab 4000 Touren und Beschleunigen ab 120 im letzten Gang full throttle unmöglich.

Relativ unentspannend aber mit einem nochmaligen Ölwechsel wieder bereinigt.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

vn800
Street Machine
Street Machine
Beiträge: 744
Registriert: Sonntag 27. Mai 2012, 18:20
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt
Wohnort: dahoam

Getriebeöl Rektol

Beitragvon vn800 » Dienstag 1. Januar 2019, 08:07

hier-kommt-kurt hat geschrieben: Schau einfach nach, was in Dein Getriebe ab Werk reingehört und kauf das dann.


Servus

Getriebeöl AQ-ATF Suffix A or Dexron sollte rein :gruebel:

Noch was gefunden---> https://www.allpar.com/mopar/torqueflite.html

Dexron III fluid is the minimum one should use. For smoother shifting and less wear in winter, use Chrysler ATF+3 or ATF+4 (there are numerous “universal” fluids, and one which conforms to Dexron III and/or ATF+3/+4 should work).
gruß
Franz

Bild 1969 Coronet R/T 440

Benutzeravatar
hier-kommt-kurt
Pro Stock
Pro Stock
Beiträge: 3127
Registriert: Freitag 3. September 2010, 13:08
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: St.Margarethen i.B.

Getriebeöl Rektol

Beitragvon hier-kommt-kurt » Dienstag 1. Januar 2019, 10:52

Ja, das ist die sogenannte Abwärtskompatibilität, so ungefähr wie die neuesten Treiber sind auch für ältere Drucker gut. Wird vermutlich funktionieren, es kann sein, dass die Schaltvorgänge anders sind als gewohnt (also vielleicht ruppiger oder weicher, das könnte man ja innen entsprechend nachstellen (die fette Feder, auf die der Hebel wirkt, der allgemein als Kickdown bezeichnet wird.))
Buick 71+72, Olds 71+73, Chevy 68, Pontiac 63+91, Dodge 67
Your very last ride will be a station car.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste