Video Hot Rod Reunion Malmby - Sweden

Alles rund um US-Cars!

Moderator: superbee

Benutzeravatar
frontpushbar
Street Machine
Street Machine
Beiträge: 647
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 19:07
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Kitzbühel - The Tyrol

Video Hot Rod Reunion Malmby - Sweden

Beitragvon frontpushbar » Samstag 10. August 2019, 22:45

Hallo, liebe Leute!

Wir (hochschwangere Lebensgefährtin, Sohn und ich) sind glücklich aus Schweden
zurückgekehrt. Einmal Kitzbühel - Stockholm und retour, sozusagen.

Einziges Problem während der 5.000 Kilometer am GMC Safari: Der ausgehängte
Scheibenwischer. Diesen habe ich mit Lollistil und Kabelbinder aus dem
vorsorglich mitgeführten Pannenset (Ebay um 29,-- Euro) selbst repariert.

Fazit: Nie mehr Trico. Jetzt sind ACDelco Professional Wiper montiert.

Dies war mein erster V6 Trip nach Schweden. Bei den vorangegangenen Reisen
seit 2001 auf eigener Achse in den Norden fuhr ich immer V8. Unser GMC hat uns
nicht im Stich gelassen. Wir bewegten uns unzählige Kilometer auf unbefestigten
Straßen durch die schwedisch Pampa. Ist dort auf den Zubringerstraßen Normalzustand.
Trelleborg - Skultuna bewältigten wir in rund 6 h mit nur einer Pause. Söhnchen hatte
seinen "Feuerwehrmann Sam" via Bildschirm unter dem Hochdach und das genügte.

Wir mieteten ein Farmhaus mit 250 qm Wohnfläche und 2.000 qm Grundstück, ausgestattet
mit Kaminzimmer, Bibliothek, 8 Betten, um rund 800 Euro pro Woche. Benzin kostet in
Schweden 2 Cent mehr als in Deutschland, 6er Pack Corona Bier rund 7 Euro und zum
Einkaufen fuhren wir zum schwedischen Lidl. Das Schweden "so teuer" ist, kann und konnte
ich in all den Jahren seit 2001 nie bestätigen. Wir waren immer Selbstversorger und
schwedische Kneipen samt deren Alkoholpreise für Starköl sind mir egal. Bin ja nicht zum
Saufen in Schweden ;-)

Um alte schwedische Freunde aus den US Au-Pair Tagen, Museen, Städte, Badessen etc. zu
besuchen mussten wir im Verlauf der 2 Wochen beinahe täglich mehrstündige Fahrstrecken
mit dem GMC bewältigen. Das schwedische Speedlimit (90/120) lädt zum gemütlichen
Cruisen ein, auf der Route Kitzbühel - Rostock durften es schon 150 km/h Reisegeschwindigkeit sein ;-)
Aufgrund des entspannten Cruisens schaffte ich einen Verbrauch von 11,5 Liter mit
eingeschalteter AC, ein vorher noch nie von mir erreichter Wert.

Auf den Autobahnen und auch in den Kleinstädten trifft man auf viele wunderschöne und bei
uns seltene US Cars, welche als Alltagsautos für den Sommer verwendet werden. Schweden hat
eine lange und sehr vielfältige US Car Tradition.

Ginge es nach meiner Lebensgefährtin - wir wären 2020 wieder dort :-)

Die 2 Wochen Urlaub kosteten uns (3 Personen) mit Fähre, Sprit, Unterkunft, Verpflegung,
Eintritte, Essen gehen etc. rund 2.800,-- Euro, der Spritanteil betrug rund 950,-- Euro.
Das Haus und somit die Miete teilten wir uns mit Freunden.

Wir waren auch beim Hot Rod Treffen in Malmby und genossen dort einen warmen, sonnigen
schwedischen Sommertag. Die Schweden zelebrieren solche Events geradezu. Hier der Link
zu dem von mir gefilmten Event, viel Spaß beim Anschauen:



Ein wenig Off-Topic, aber trotzdem V8 relevant: Es ist in Schweden völlig legal, ein Boot mit
rund 450 PS ohne Bootsführerschein zu steuern, in meinem Fall war es ein 10 m langer
Bayliner, Baujahr 1994, mit 2 x 5.8 Liter Mercruiser V8 von Chevrolet. So lange das Boot nicht
länger als 15m ist, benötigten man keinen Bootsführerschein :-) I love Sweden.

Hier das Video für Interessierte:



LG
Ford Crown Vic P71
GMC Safari
Gone: 1971 Ford LTD, 1978 Monte Carlo,
1977 Impala, 1996 Dodge Caravan,
1978 Ford LTD2, 1977 Ford LTD Hearse,
1977 Thunderbird, 1971 Ford LTD Con.,
1990 Caprice, 1993 Caprice 9C1,
1995 Caprice 9C1, 1993 Grand Marquis.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste